Dienstag, 31. August 2021

wie zäh das Lernen ist...

Wie zäh doch manchmal das Lernen durch Erfahrungen ist.

Wenn ich so zurückblicke auf all die Fehler, die ich gemacht habe im Leben, so ersteht vor mir das Bild, dass es eine Sache von quasi sofort ist, Dinge, die wir als falsch erkennen, sofort zu ändern.

Uns zu ändern.

Doch wie es so heißt im Volksmund: Der Geist ist willig und das Fleisch ist schwach.

Viel zu oft erkennen wir zwar unsere Fehler und sind auch bereit, diese abzulegen, aber rückblickend erkenne ich, wie sehr der Verstand dort hineinspielt. Dieser erklärt uns dann oft lang und breit, weshalb wir dies und jenes doch tun könnten und da wäre doch nichts dabei.

Der Verstand hat für alles eine Entschuldigung.


Und selbst diese Erkenntnis braucht es lange, dass sie einem ins Bewusstsein kommt. Ein langer und teilweise zäher Prozess, um im Gotteswillen zu leben.

Nichts anderes will ich tun.

Nur ein Kind Gottes sein.

Nichts wünsche ich mir sehnlicher, als dass Gott mit einem frohen Blick auf mich schauen kann.


Und genau das wünsche ich Euch heute. Allen Menschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen