Donnerstag, 23. September 2021

Darf man eigentlich lügen? - Die Wahrheit kommt immer ans Licht

Immer wieder ertappe auch ich mich dabei, eine mehr oder weniger kleine Umrede zu gebrauchen.

Nicht ganz Lüge und nicht ganz Ausrede.

Obwohl ich grundsätzlich im Großen und Ganzen nur nach dem Prinzip der Wahrheit und Wahrhaftigkeit lebe.

Auch wenn es nur "kleine" Aussagen sind, so ist eine Unwahrheit doch eine Unwahrheit.


Warum lügen wir? Wenn wir nichts getan haben, haben wir doch nichts zu befürchten... oder doch?

Ein Grund, weshalb Menschen lügen, kann darin liegen, sich Vorteile zu erschleichen oder Untaten zu vertuschen.

Ein anderer Grund, weshalb wir dem Gegenüber nicht ganz die Wahrheit sagen, sondern durch die Blume die Dinge erzählen liegt wohl darin begründet, dass wir die Menschen kennen.

Mit der Wahrheit liefern wir uns quasi dem Gegenüber aus. 

Oder es ist uns klar, dass, wenn wir die Wahrheit sagen würden, auch wenn wir im Recht sind, der andere uns einen Strick drehen würde oder könnte. Eben weil ein Großteil der Menschheit verderbt ist.

Also halten wir mit der Wahrheit hinter den Berg.


Mein Leben zeichnet sich dadurch aus, dass ich in wichtigen und großen Sachen immer die Wahrheit gesagt habe, wobei ich auch zum Teil sehr negative Konsequenzen habe tragen müssen. Bei der Beleuchtung von Hintergründen wären ganz andere Personen als Täter zum Vorschein gekommen. 

Täter sage ich, weil es um ein Tun geht, für das man sich verantworten muss. Es geht nicht immer um Raub oder Mord. Es geht um etwas, was man getan hat, wobei man sich zum Beispiel nicht der Tragweite des Entschlusses im Klaren war.

Es ist im Großen und Ganzen IMMER richtig und wichtig, die Wahrheit zu sagen, denn...

Die Wahrheit kommt IMMER ans Licht!

Irgendwann hörte mein Sohn auf, mich zu belügen und sagte klipp und klar: Ich weiß nicht, wie du das machst, aber du bekommst alles raus!

Irgendwie hat Gott mir die Gabe gegeben, alle Wahrheit ans Licht zu bringen. Manchmal braucht es eine Zeit, bis es in mir zutage tritt. Einfach, weil ich immer nur das Gute sehe und denke und niemandem etwas Schlechtes zutraue.

Die zutage tretende Wahrheit ist dann umso trauriger für mich. Weil ich immer vertraue. Darauf vertraue, dass der Gegenüber die Wahrheit sagt. Mir nichts Schlimmes verschweigt. Auch das Verschweigen von schwerwiegenden Vorkommnissen ist eine Lüge.

Und bei diesen großen und wichtigen Sachen würde ich niemals lügen! Es ist eher ein Umschreiben der Wahrheit, aber jemanden hinter das Licht zu führen oder ihm schwerwiegende Tatsachen zu verschweigen, die ihm zum Beispiel die Gesundheit oder gar das Leben kosten könnten, ist etwas, was nicht in Frage kommen würde für mich. Solch ein Verhalten ist vollkommen undenkbar für mich.

Meist gehen solche Taten Hand in Hand mit finanziellen Verlusten, die einem drohen, aber wisse... am Ende wirst du Mensch mehr verlieren, als du mit der Wahrheit erst einmal hättest einbüßen müssen. 

Im Gegenteil: Die Wahrheit hebt dich hoch und beschenkt dich reich. Vielleicht nicht immer im Erdenleben mehr sichtbar, aber es gilt ja, den Geist zur vollen Reife zu bringen, um wieder einkehren zu können ins Paradies, in dem es keine Lüge, keinen Betrug und kein Dunkel mehr gibt.


Darüber sollten wir heute nachdenken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen